Gesammelte Schriften • Interview mit Holger Kappel

Interview mit
HOLGER KAPPEL

(Idee und Durchführung von Torshavn)

1. Stellen Sie sich doch bitte vor. Wer ist Holger Kappel?

Ich bin dreiunddreißig Jahre alt, habe Geschichte und Latein studiert und bin außerdem ausgebildeter Buchhändler. Ich war sechs Jahre für die Verlagsgruppe Lübbe alsLektortätig, bevor ich zu Blanvalet gewechselt bin.

2. Was ist Ihre Aufgabe bei Blanvalet?

Als Lektorbetreue ich in erster Linie Fantasymit meinem Kollegen Urban Hofstetter. Außerdem bin ich auch mit für die Allgemeine Reihe zuständig.

3. Fantasyromane haben sich einen festen Platz im Herzen der Leser erobert. Mögen Sie Fantasy?

Klares Ja. Die Chronikder Drachenlanze gehört zu meinen Lieblingsromanen. Außerdem bin ich begeistert von Salvatore, Gemmell und noch einigen anderen.

4. Drachenlanze gilt als die erste Rollenspielkampagne. Die Romane gibt es seit über 20 Jahren. Wie gut kennen Sie Krynn? Mögen Sie die Welt und ihre Helden?

Ich bin zwar Rollenspieler, aber nach Krynn hat es mich dabei nie verschlagen. Ich habe allerdingsdie meisten deutschen Romane gelesen, dieauf Ansalon spielen. Mein Favorit ist eindeutig Tolpan. Flint fand ich sehr gut und war entsprechend enttäuscht, als er starb. Seltsamerweise hat mich das Raistlin-Fieber nie erfasst.

5. Seit den 1980er Jahren erscheinen Drachenlanze- Romane auch in deutscher Sprache. Anfangs mit großer Regelmäßigkeit, heute eher sporadisch. Woran liegt das?

Die Akzeptanzvon Fantasy in Deutschland wurde breiter und damit auch die Programmpalette, die wir bedienen wollen. Aber Programmplätze sind leider begrenzt.

6. Wer die Originalromane kennt, weiß, das nicht einmal die Hälfte aller Bücher übersetzt wurde. Nach welchen Kriterien wählen Sie die Romane aus?

Ich achte darauf, wer sie geschrieben hat - jeder hat seine Lieblingsautoren -, und wie wichtig sie mir für das Drachenlanze-Universum scheinen.

7. Bei Blanvalet erscheinen die Romane aus den Vergessenen Reichen. Jedoch auch bei Feder und Schwert. Was umfaßt Ihre Lizenz für Drachenlanze? Wären auch Romane in einem anderen Verlag möglich?

Ja, Drachenlanze-Romane bei anderen Verlagen sind durchaus möglich. Wie Sie bereits festgestellt haben, gibt es weit mehr englischsprachige Romane als deutsche. Romane, die wir ablehnen, befinden sich natürlich weiter auf dem Markt.

8. Lange Zeit waren die Drachenlanze- Romane nicht mehr lieferbar. Jetzt werden sie in Sammelbänden neu aufgelegt. Aber nicht alle Bücher aus Ihrem Haus erscheinen neu. Nach welchen Gesichtspunkten wählen Sie die Romane aus?

Wiederum richte ichmich danach, für wie wichtigich den Inhalt für das Drachenlanze-Universum halte und natürlich -da braucht man sich nichts vorzumachen - für wie gut verkäuflich ich den Sammelband halte.

9. Bisher sind alle Romane in einigermaßen einheitlichen Design erschienen. Die Sammelbände fallen komplett aus dem Rahmen. Warum?

Wir bemühen uns um ein einheitliches Sammelband-Design.

10. In Fankreisen ist die Arbeit Ihrer Übersetzerinnen Marita Böhm und Imke Brodersen umstritten. Sinnentstellung und Veränderung der Hauptpersonen sind nur zwei Vorwürfe. Wie sehen Sie die deutschen Romane?

Ich findesie gut. Übersetzer verändern nicht aus Spaß den Inhalt von Romanen. Mancheenglischen Floskeln sind nicht zu übersetzen, mancheAnspielungen werdenin Deutschland einfachnicht verstanden. Das nur um Beispiele zu nennen. Bei jedem Buch und bei jedem Film muss sich der Macher anhören: "Ich hätte das anders gemacht". Ich möchte nicht darüber urteilen, ob es besser oder schlechter wäre. Wahrscheinlich wäre es nur anders.

11. Nach langer Zeit sind jetzt kurz hintereinander zwei Romane von Margaret Weis erschienen. Wie sieht die Zukunft von Drachenlanze aus? Welche Bücher erscheinen als nächstes? Gehen die Neuauflagen weiter?

Natürlich gehen die Neuauflagen weiter. Als Nächstes werden die "verlorenen Chroniken der Drachenlanze" bei uns erscheinen, die von Margaret Weis und Tracy Hickman geschrieben wurden.

Ich danke Ihnen sehr für dieses Interview.

Drachenlanze.de