Rezensionen • Wizards' Conclave
Autor: Douglas Niles
Titel: Wizards' Conclave
Zyklus: Age of Mortals Series
Verlag: Wizards of the Coast

Bei Amazon bestellen

Besprochen von: Meixi
Bewertung: (7/10)

Der Krieg der Seelen ist vorbei und die Götter der Magie sind nach Krynn zurückgekehrt. Die mächtigsten Magier der Welt, Dalamar von den schwarzen Roben und Jenna von den roten, vereinen ihre Kräfte um den Turm der Erzmagier in Wayreth zu finden und zu betreten. Der Turm ist vom Bösen besetzt worden. Zauberer von überall werden für eine hohe Versammlung zusammengerufen: Die erste neue Konklave.
 - Klappentext

Die Zukunft der Magie hängt davon ab, die wilde Magie zu kontrollieren - und von den Launen eines mysteriösen Neulings in den heiligen Künsten.

Nachdem der Krieg der Seelen zu Ende ist und die Götter langsam wieder ihren Einfluss auf Krynn geltend machen, ziehen auch die drei Monde der Magie wieder ihre Bahnen über Krynn. Doch obwohl die Monde nun schon einige Monate lang zu sehen sind, sind die Reaktionen der Anhänger der arkanen Künste eher zurückhaltend. Die Erwartungen von Solinari, Lunitari und Nuitari werden nicht erfüllt, denn kaum jemand wendet sich den Göttern zu, um nach den alten Regeln der Orden zu lernen und zu leben. Statt dessen hat inzwischen die wilde Magie viele auf ihre Seite gezogen und diese denken kaum daran, sich den Regeln der Magiegötter zu unterwerfen und von der wilden Magie abzulassen.

So entschliessen sich die Götter, den Turm von Wayreth selbst zum Leben zu erwecken und ihn einen Ruf aussenden zu lassen, um einen Magier zu finden, der ihm dabei hilft, die Konklave der Zauberer wieder ins Leben zu rufen und so die göttlche Magie wieder zu beleben.

Fünf Hauptpersonen bestimmen die Geschichte.

 • Kalrakin, ein Zauberer der wilden Magie, der während seiner Tätigkeit bei den Rittern von Neraka in Qualinesti an ein mächtiges Artefakt gekommen ist. Er gelangt mit seinem "Assistenten" Luthar in den Turm von Wayreth, wo er eigentlich nur nach Schätzen sucht, dann aber etwas anderes findet...

 • Der Meister des Turmes, der von den Göttern der Magie zum Leben erweckt wird und nach Zauberern der Orden "ruft", die ihm helfen sollen den Turm zu altem Glanz zu verhelfen, gewährt Kalrakin Einlass und sieht plötzlich seine Existenz gefährdet.

 • Coryn, ein 16-Jähriges Mädchen, das in einem Dorf in Eiswall lebt und die wilde Magie, die sie durch sich strömen fühlt, meisst nur nutzt, um ihr Jagdglück zu beeinflussen. Als sie in eine Falle von Thanoi gerät, wirkt sie in der Not und ohne genau zu wissen, was sie tut, eher zufällig einen Teleportationszauber. Diesen hat sie in einem Buch ihrer Grossmutter gelesen und landet durch den Zauber in der Hütte derselben. Coryns Grossmutter schickt Coryn darauf hin nach Palanthas zu Lady Jenna.

 • Jenna sucht seit der Rückkehr der drei Monde nach Hinweisen auf das Wirken echter Magie und nach denen, die sie wirken, bleibt jedoch ohne Erfolg. Als einzige Reaktion auf viele Briefe, die sie an frühere Magierkollegen sendet erhält sie nur eine Antwort. Und diese in der Person von Coryn.

 • Dalamar, der nach dem Krieg der Seelen wieder zum Leben erweckt wurde sieht sich zwar wieder im Besitz seiner Kräfte, doch ohne Zugang zu seinen Büchern und einem Labor sieht er die Magie aus ihm schwinden, weil er keine Möglichkeit hat, gewirkte Zauber wieder zu erlernen. Deshalb sucht auch er nach dem Turm von Wayreth. Palin, den er aufsucht und um Hilfe bittet, überlässt ihm sein altes Zauberbuch, will selbst aber zu der Bedingung seiner eigenen "Erweckung" stehen und nicht mehr auf den Pfaden der Magie wandeln.

Auf der Suche nach dem Turm begegnen sich Dalamar, Jenna und Coryn und reisen von da an zusammen, während Kalrakin langsam dabei ist, den Turm mit Hilfe seines Artefaktes zu zerstören, und damit auch der göttlichen Magie ein Ende zu setzen.

Bewertung:
Ein sehr interessantes Buch von Douglas Niles, der aber schon bessere Werke für die Drachenlanze-Serie verfasst hat. Die Handlung hängt etwas zu sehr an dem Artefakt von Kalrakin und dem doch sehr schnellen Aufstieg einer Novizin zur Zauberin der Orden. Dass ich das Buch innerhalb von nicht mal zwei Tagen gelesen habe, lag wohl mehr an zu viel Zeit, als an dem Buch selbst. Insgesamt ist es aber sehr unterhaltsam geschrieben und in sich selbst schlüssig. Kurz gesagt: Eine echte Kurzweil, aber keines der besseren, oder gar besten DL-Bücher. Deswegen bekommt das Buch von mir sieben Sterne.

Drachenlanze.de / Rezension: Meixi