Rezensionen • Temple of the Dragonslayer
Temple of the Dragonslayer

Autor: Tim Waggoner
Zyklus: New Adventures Vol. I
Verlag: Wizards of the Coast

ISBN: 0-786-93321-6

Bei Amazon bestellen

Besprochen von: Meixi
Bewertung: (9/10)

Nearra weiß weder, wer sie ist, noch wo sie lebt. Doch eines weiß sie: Irgendjemand will sie tot sehen. Ihre einzige Hoffnung liegt weit weg in einem antiken Tempel, in dem Kleriker in der Lage sein könnten, ihr Gedächtnis wiederherzustellen.

Ein hilfreicher junger Waldläufer, eine gefallene Kriegerin, ein windiger Elf und ein Kendermagier bieten an, Nearra auf ihrer Reise zu begleiten. Schon bald lernt sie, dass ihre neugefundenen Freunde ihre eigenen Geheimnisse haben. Als Goblins, ein wütender Minotaure und ein hinterhältiger grüner Drache versuchen, sie an jeder Ecke aufzuhalten, werden Freundschaften auf die Probe gestellt und alles könnte zunichte gemacht werden durch den, dem sie am meissten vertraut."

 - Vom Rücken des Buches

Die jugendliche Nearra hat ihre Erinnerungen verloren. Als sie erwacht, weiss sie weder wer, noch wo sie ist. Aber dass die drei Wesen, die sich da über sie beugen, Goblins sind, die nichts gutes im Schilde führen, erkennt sie instinktiv und ergreift die Flucht. Doch dabei gerät sie vom Regen in die Traufe und sieht sich angsterfüllt einem grünen Drachen gegenüber. Nur das todesmutige Eingreifen des Zauberers Maddoc und des ihn begleitenden Waldläufers Davyn rettet sie davor, als Drachensnack zu enden.

Darüber hinaus erweisen sich die beiden auch noch als äusserst hilfsbereit und begleiten sie zur nächsten Ortschaft, in der sie selbst einiges zu erledigen haben. In Auftrag von Maddoc, einem Zauberer der weissen Roben, soll Davyn Nearra, die sich nur noch an ihren Namen erinnern kann, zum ortsansässigen Heiler bringen, während Maddoc seinen Geschäften nachgeht. Unterwegs begegnen die beiden noch dem Kendermagier Sindri und der Kriegerin Catriona, sowie einem Minotauren, der - wie könnte es anders sein - den Kender bezichtigt, ihn seines Goldes "erleichtert" zu haben. Tatsächlich kann der Minotaure ausser Gefecht gesetzt werden und Kender und Kriegerin begleiten Nearra und Davyn zum Heiler, der aber leider nichts für Nearra tun kann.....ausser von einem antiken Tempel zu berichten, der mächtige Kleriker beheimaten soll.

Da dies die einzige Chance für Nearra zu sein scheint, ihr Gedächtnis zurück zu bekommen, macht sich die Gruppe auf die Suche nach einem Führer, um gemeinsam den Tempel zu finden. Doch weder die Goblins, noch der Minotaure oder der Drache haben schon aufgegeben. So beginnt eine Odyssee, in der keiner ist, was er zu sein scheint, während einer von seinem weit entfernten Wohnort aus rücksichtslos die Schnüre in seinem bösen Spiel zieht, um eine alte Macht zu entfesseln und an sich zu reissen.

Bewertung:
"Temple of the Dragonslayer" ist das erste der "New Adventures", einer Reihe von DL-Büchern, die extra für jüngere Leser geschrieben werden. Das merkt man der sehr unterhaltsam und flüssig geschriebenen Geschichte teilweise auch recht deutlich an. Doch dies ist ja auch beabsichtigt. Die Wortwahl im Text und die Komplexität der Handlung des Buches kommen qualitativ nicht an die "normalen" DL-Bücher heran, was das Buch aber sehr empfehlenswert für die Zielgruppe macht. Auch diejenigen, die noch etwas ungeübt im Lesen englischer Bücher sind, werden hier einen guten und leichter verständlichen Einstieg finden.
Insgesamt kann mann die "New Adventures" nach dem ersten Buch als gelungenen Anlauf auf neue Zielgruppen betrachten, der Appetit auf mehr macht und sich schön in die sonstigen Geschehnisse der Welt Krynn einpasst, statt - wie teilweise befürchtet - mit diesen zu kollidieren.

Deswegen bekommt das Buch von mir auch fast die Höchstwertung. 9 von 10 Sternen.

Drachenlanze.de / Rezension: Meixi