Rezensionen • Night of Blood
Autor: Richard A. Knaak
Titel: Night of Blood
Zyklus: The Minotaur Wars, Vol. I
Verlag: Wizards of the Coast

Bei Amazon bestellen

Besprochen von: Meixi
Bewertung: (9/10)

Als der Krieg der Seelen Krynn umschliesst, bringt eine schreckliche 'Nacht des Blutes' die Macht über das Land der Minotauren zu einem neuen regierenden Clan. Der Thronräuber verdankt seine Macht einer rastlosen Legion der Toten und einem Pakt, geschmiedet mit dem uralten Feind des gehörnten Imperiums.
Der Kampf um Macht und Reichtum bringt die Minotauren-Kriege hervor - ...und droht, auf den gesamten Kontinent Ansalon überzuschwappen.

 - Klappentext

In einem perfekt geplanten nächtlichen Putsch wird der Kaiser der Minotauren, Chot es Kalin, sowie die gesamte Regierung innerhalb weniger Stunden ausgelöscht. Der neue Kaiser Hotak de Droka ist es, der persönlich den unter Drogen gesetzten Kaiser tötet. Alle Clans, die dem bisherigen Kaiser treu dienten werden ausgelöscht, Alte und Kinder getötet, Diener niedergemetzelt und die wenigen Überlebenden als Sklaven in die Minen geschickt. Binnen einer Nacht werden im gesamten Reich angesehene Mitglieder der Gesellschaft zu Gejagten und die gesamte Gesellschaftstruktur der Minotauren durcheinander gewirbelt und neu sortiert. Nur wenige schaffen es zu fliehen und sich unter der Führung von General Rahm es Hestos zu einem Widerstand zusammen zu schliessen.

Ein Neffe des ermordeten Kaisers Chot, Faros es Kalin, entgeht nur durch Glück und eine nächtliche Kneipentour dem Gemetzel, dem sein ganzer Clan zum Opfer fällt. Bei dem Versuch, einen Freund seines Vaters aufzusuchen und um Hilfe zu bitten wird er gefasst und nur weil sich ein Diener als Faros ausgibt, wird er am Leben gelassen und ebenfalls in die Minen geschickt.

Der neue Kaiser plant nach seiner Machtübernahme nicht nur, die Struktur der minotaurischen Gesellschaft zu verändern und alle, dem bisherigen Kaiser treuen Häuser, als Verräter zu brandmarken. Seine Pläne umfassen sogar, das Jahrhunderte alte System, nach dem der Kaiser durch einen Zweikampf in der Arena ermittelt wird, abzuschaffen. Zukünftig soll der Thron durch Erbfolge bestimmt werden. Doch das ist noch lange nicht alles. Hotak entsendet gar seinen Sohn auf das Festland um einen Pakt mit dem Jahrhunderte alten Intimfeind der Minotauren zu schmieden. Den Ogern von Blöde und Kern. Der Oger Lord Golgren leitet die Verhandlungen für die beiden Oger-Nationen und fordert einen schier unglaublichen Preis für die Besiegelung des Paktes.

Golgren lächelte Hotaks Sohn zu und zeigte dabei zu viele Zähne. "Freund Kolot", sagte er mit sanfter Stimme, "Ich muss etwas erklären. Um sicherzustellen, dass es Frieden ist, was die Oger bekommen, musste Kern im Voraus einige Zusagen an Blöde machen." "Blöde machte auch einige gute Zusagen", entgegnete der Unterhäuptling. "Ja das ist so. Doch was Kern und Blöde richtig finden, wird für eure Art nicht funktionieren, mein minotaurischer Freund." Er beugte sich nach vorne und 'stach' nach Kolot mit einem Beinknochen. Die beiden Wachen schnaubten, doch Kolot brachte sie zum Schweigen. "Von euch Minotauren muss etwas anderes kommen." "Noch etwas? Wovon redet ihr?" Golgren sagte es ihm und die Augen der drei Minotauren weiteten sich ungläubig. "Das könnt ihr nicht ernst meinen", spuckte Hotaks jüngster Sohn. Der Lord verhielt sich, als hätte Kolot ihn gerade aufs Schwerste beleidigt. "Es muss so sein, Minotaure, oder sonst wird nicht nur Blöde es ablehnen, sich uns anzuschliessen, sondern ich fürchte, dass dann auch der Gross-Khan seine Zustimmung zu dem Pakt überdenken wird."
 - frei übersetztes Zitat aus dem Buch

Unterstützt wird Hotak von seiner Frau, Lady Nephara, der Hohepriesterin des Kultes der Vorläufer, der bestimmenden Religion der Minotauren, die seit dem Fortgang der Götter immer mehr Zulauf und Macht erlangt hat. Sie ist aber nicht nur die Hohepriesterin der Vorläufer, sondern auch eine mächtige Zauberkundige, bewandert in der Nekromantie. Sie gebietet über die Heerscharen der Toten, die ein breites Informationsnetz durch das ganze Reich der Minotauren bilden und die Gegner des neuen Imperiums in allen Teilen des Reiches ausfindig machen können.

Bewertung:
Richard A. Knaak stellt mit dem ersten Teil der Trilogie mal wieder eindrucksvoll unter Beweis, warum er bei TSR/WotC für die Minotauren zuständig ist. Sehr gelungen setzt er den Putsch in Szene und bringt auch die nekromantischen Fähigkeiten der Lady Nephara in Einklang mit ähnlichen Fähigkeiten anderer in der Zeit vor dem Krieg der Seelen. Auch die Bemühungen der "Rebellen" und das Schicksal von Faros passen ebenso gut in die Handlung, wie der Pakt mit den Ogern und die sich kreuzenden Wege mit dem Vormarsch der Truppen von Mina und den sonstigen Begebenheiten, die in anderen Büchern über den Krieg der Seelen beschrieben werden. Einige Wendungen der Geschichte sind zwar vorhersehbar, doch andere kommen für den Leser überraschend und diese sind es dann auch meisst, die die Handlung voranbringen.

Von mir bekommt das Buch fast perfekte neun Sterne.

Drachenlanze.de / Rezension: Meixi