Rezensionen • Divine Hammer
Autor: Chris Pierson
Titel: Divine Hammer
Zyklus: Kingpriest Trilogy, Vol. II
Verlag: Wizards of the Coast

Bei Amazon bestellen

Besprochen von: Andreas Meixner
Bewertung: (10/10)
Vom Rücken des Buches:

20 Jahre sind vergangen, seit Beldinas als Königspriester den Thron bestieg. Sein Reich ist eines von unübertroffener Erhabenheit und Reichtum, ein Testament der mächtigsten Zeit des Imperiums von Istar.
Doch das Böse existiert in diesem grossen Reich und bedroht den Frieden und Heiligkeit der Provinz. Beldinas muss seinen loyalsten Statthalter, Cathan, um Hilfe bitten. Unter Cathans Führung streben die Ritter des Divine Hammer danach den üblen Zauber auszulöschen, der vor nichts Halt macht, um seine eigenen, dunklen Ziele zu verfolgen.


20 Jahre nach Beldinas Krönung zum Königspriester ist das Imperium so mächtig wie nie zuvor. Der Ritterorden des "Divine Hammer" bekämpft im ganzen Reich die Anhänger der bösen Götter und Kulte.
Diese werden, ebenso wie Schwarze Magier, sofort nach ihrer Festnahme oder Tötung dem Feuer übergeben und können nur noch im Verborgenen operieren. Lord Tavarre ist der Großmarschall des Divine Hammer und Cathan Mar Sevrin einer der ranghöchsten und meistgeachtetsten Ritter des Ordens, dem viele Junge Männer als Knappen zulaufen und der auch viele Ritter der Solamnischen Orden dazu bewegt hat, ihre Zugehörigkeit zu wechseln und dem Königspriester die Treue zu schwören.

Der junge Schwarzmagier Andras entgeht nur knapp dem Schicksal seines Meisters Nusendran. Als beide des Nachts bei einem geheimen Ritual von den Rittern des Divine Hammers in Begleitung von Priestern Paladins überrascht und überwältig werden, wird Andras von Fistandantilus gerettet, der ihn als Schüler annimmt um ihn auf grössere Aufgaben vorzubereiten.

Während dessen stirbt plötzlich der Abgesandte der Konklave der Erzmagier am Hofe des Königspriesters, der Zauberer der Weißen Roben, Marwort. Beldinas beordert Cathan, der gerade mit einem Trupp von Rittern an der Nordküste des Reiches einen Kult des Gottes Chemosh ausgelöscht hat, zurück nach Istar.

Zitat (frei übersetzt):
Mein Freund,

Ich schreibe diesen Brief mit gemischten Gefühlen in meinem Herzen. Ich hatte gehofft, fröhlicher zu sein, da das 20. Jubiläum meiner Krönung näher rückt. In der Tat hatte ich ohnehin beabsichtigt, Dich an meine Seite zu rufen, um diesen glorreichen Tag zu feiern. Doch ich habe dunkle Kunde zu berichten. Marwort, der Illustre, der mir lange als Botschafter der Orden der Erzmagier diente, ist verstorben.
Ich weiss, dass Du keine Vorliebe für Magier empfindest. Sei versichert, dass auch ich dies nicht tue. Die schwarzen Roben bleiben ein Schandfleck im Angesicht des Gottes. Und die weißen und roten Roben beschämen sich selbst damit, sich mit solchen Bösewichten zu assoziieren. Marwort hingegen war ein beständiger Teil meines Hofes, so lange ich regierte. Obschon ich seine magischen Wege nicht gut hiess, so war er doch ein Freund des Imperiums und ich trauere um ihn.
Aus diesem Grunde beordere ich Dich, meinen Freund, zurück in die Hauptstadt. Bald wird die Konklave einen neuen Zauberer abstellen, der Marworts Platz einnimmt. Ich möchte Dich an meiner Seite wissen, wie es in den alten Tagen war, wenn sie dies tun. Kehre sofort zurück nach Istar.

Beldinas Lichtbringer
Stimme Paladins und wahrer Königspriester von Istar.

In der Tat braucht die Konklave nicht lange, um einen neuen Botschafter zu ernennen. Doch zur Überraschung von Beldinas und zur Empörung vieler am Hofe von Istar ist der Abgesandte nicht nur eine Frau, sondern auch noch eine rote Robe. Leciane, eine enge Vertaue Vincils, des Oberhauptes der Konklave. Leciane soll für die Konklave herausfinden, was die Pläne des Königspriesters sind. Dies wird nicht gerade dadurch erleichtert, dass ihr am Hof Misstrauen und ausserhalb des Palastes offene Feindseligkeit entgegenschlägt.

Cathan erwartet in Istar aber noch eine andere Überraschung. Seine Schwester Wentha, die er lange nicht gesehen hat veranstaltet zu Ehren des 20. Thronjubiläums von Beldinas in Lattakay ein Turnier, bei dem Kämpfer aus allen Teilen des Reiches antreten werden. Vor über 20 Jahren war Wentha die Erste, die der junge Mönch Beldyn von der Seuche heilte, die in der Provinz Taol wütetete. Später heiratete Sie den Sohn eines reichen Kaufmanns und zog mit diesem nach Lattakay.

Also reist der Königspriester mit allen Abgesandten und den Besten des Divine Hammer nach Lattakay, wo auch Andras eine "Überraschung" für den Königspriester parat haben wird, die in letzter Konsequenz den Krieg gegen die Magier auslöst.

Wertung:
Das Buch liefert sehr viel wissenswertes über die Zeit der Königspriester von Istar, ist spannend gechrieben und passt sich sehr schön in die bereits bekannten geschichtlichen Abläufe der letzten Jahrzehnte vor der Umwälzung und den Krieg des Königspriesters gegen die Magier samt der Zerstörung zweier Türme ein. Auch der zweite Teil der Trilogie ist Chris Pierson sehr gut gelungen und legt sogar im Vergleich zum ersten Teil (Chosen of the Gods) noch etwas zu. Nach dem unerlässlichen Lesen dieses Buches konnte ich den dritten Teil kaum abwarten.

Von mir bekommt das Buch 10 Sterne.

Drachenlanze.de / Rezension: Meixi