Rezensionen • City of the Lost
Autor: Mary H. Herbert
Titel: City of the Lost
Zyklus: Dragonlance Linsha Trilogy
Verlag: Wizards of the Coast

Bei Amazon bestellen

Besprochen von: Rilian
Bewertung: (8/10)
Von der Rückseite des Buches:

"At a lonely outpost on the edge of the world, two dragon overlords threaten to upsetthe region’s fragile peace. One has entrusted Rose Knight Linsha Majere with a terrible secret. When a magical storm hammers all of Ansalon, the precarious order is shattered, and Linsha must embark on a desperate quest to save the city from the onslaught of an unstoppable enemy."


Die Verlorene Stadt (org. Missing City) ist ein Ort mit einer mysteriösen Geschichte. Vor der Umwälzung von den Silvanesti erbaut, erhielt die Stadt den Namen Gal Tra’Kalas. Sie diente als Außenposten und als Seeanschluss. Als sich dann die Welt im Feuer der Ersten Umwälzung veränderte, wurde auch die Stadt zerstört. Doch entstanden an Stelle der alten Häuser geisterhafte Schemengebilde, die genauso aussahen, wie die vorher zerstörte Stadt. Auf die gleiche Art wurden auch die Elfen „zurückgebracht“. Mit einem Fuß noch in der richtigen Welt, aber auch schon fort.

"Several griffin riders who flew over ther uins schortly after the Cataclysm reported “…the city is heounted by fiends who took the form of our brothers and sisters. The city, too, is reborn in an unholy mockery of life, for though rubble litters the place, the likeness of every building and barn still is visible.”"


Im Buch ist die Stadt Hauptsitz des Messingdrachen Overlords Iyesta. Sie hat geholfen die Stadt zu einem besseren Ort zu machen und den Leuten ein Leben in ansatzweise „Frieden“ ermöglicht. In der Stadt vertreten ist eine Garnison der Ritter von Solamnia unter Sir Morrec, die Legion von Stahl und die Miliztruppen Iyestas, die vor allem aus Zentauren, aber auch aus Elfen, Menschen und Halb Elfen bestehen. Zusätzlich leben noch ein paar metallener Drachen unter Iyestas Schutz. Der große bronzene Drache Crucible, dessen Hort in der Nähe von Sanction sein soll, besucht oft die Stadt.

Das benachbarte Territorium gehört dem blauen Drachen Thunder, der ein Auge auf Iyestas Region geworfen hat.

Linsha Majere, Lady Knight of the Rose (also Ritterin der Rose), gehört der solamnischen Garnison an. Sie wird von den meisten Einwohner geschätzt und ist beliebt in der Stadt. Sie hat Kontaktmänner sowohl bei der Legion, als auch bei der Miliz.

Alles ändert sich an einem Tag, an dem ein magischer Sturm über Ansalon fegt, eine Nacht in der ein Drache stirbt und eine Nacht, in der eine Solmanische Gruppe überfallen wird...

Bewertung: Das Buch spielt zum Beginn des Krieges der Seelen. Besondere Ereignisse wie der magische Sturm nehmen direkten Einfluss auf die Handlung und auch das Schwinden der Magie ist wunderbar hineingebaut. Zum Buch selber: Das Buch liest sich richtig flüssig und glänzt durch teilweise lustig aber immer gut geführte Dialoge. Die Kampfbeschreibungen sind nicht übertrieben dargestellt und realistisch zu lesen. Linsha als Hauptperson wächst einem meiner Meinung nach auch ans Herz und ich hatte so mache Situation in der ich einem gewissen Ritter gerne mal so richtig in den „Hintern“ getreten hätte. Man kann sich in die Situationen der Charaktere sehr gut hinein versetzen. Trotzdem sollte gesagt sein ,dass auf einige Ereignisse aus dem Buch „Clandestine Circle“ hingewiesen wird und so leichte Spoilergefahr besteht.

Alles in allem bekommt das Buch von mir 8 Drachen, weil es nicht an andere Bücher wie Dragons of Summer Flame oder den War of Soul herankommt, trotzdem aber ein schönes farbenfrohes Buch ist. Ich bin auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt.

Jetzt noch der Anfang des ersten Kapitels weil der erste Satz einer der besten des ganzen Buches ist:

"Sometimes the only thing seperating life form death ist timing, that split second on the threshold of mortality when the rock is only a foot above your head, the horse’s hoof is inches away from your face, the sword blade is swinging toward your torso, or the runaway wagon full of ale barrels is only a single rotation of the wheels away form your body. In that fraction of a moment, life and death become as on, and only luck, instinct, or perhaps fate will decide your next state of being.
Linsha pondered this as she studied the large tear in her old blue shirt. Really, this dependency on timing was becoming all too familiar to her. On their own accord, her eyes followed the line of her tear across her left breast to the fletched tail of a crossbow bolt protruding from the rotting masonry of the old wall beisde her left shoulder. A tatter of blue fabric clung to the shaft. One step more, one fraction of a second faster and she would have been…"

© Drachenlanze.DE / Rezension: © Hereboric