Rezensionen • Dragonlance Campaign Setting
Zu diesem Buch gibt es Rezensionen von: (in Klammern die jeweilige Bewertung)
[Natasz (9/10)] [Kendro (9/10)]
Autor: Margaret Weis, Don Perrin, Ch. Coyle & J. Chambers
Titel: Dragonlance Campaign Setting
Zyklus: Dungeons & Dragons Campaign
Verlag: Wizards of the Coast

Bei Amazon bestellen

Besprochen von: Natasz
Bewertung: (9/10)

Endlich, nach langen Jahren gibt es wieder ein aktuelles Kampagnenbuch für die Welt der Drachenlanze. Hierbei handelt es sich um ein Produkt der Firma Wizard Of The Coast und basiert somit auf dem D&D System. Das Hardcoverbuch enthält 288 Hochglanzseiten und das Titelbild ist sowohl ansprechend als auch hochwertig. Ein kleiner Makel fällt allerdings schnell auf, da das innere Layout am Seitenrand einen grafischen Balken vorsieht, der mehr als vier Zentimeter misst. Dadurch wird Platz für den eigentlichen Text geraubt und somit die Seitenzahl künstlich erhöht. Abgesehen davon ist der Gesamteindruck des Layouts sehr schön, ansprechend und übersichtlich gehalten. Die eingefügten Bilder besitzen leider eine nicht so schöne Qualität und sind für meinen Geschmack oftmals zu kindlich gehalten. Hier ist man als Drachenlanze-Fan doch anderes gewohnt. Am Anfang des Buches schlägt man das übersichtliche Inhaltsverzeichnis auf, doch am Ende vermisst man ein Stichwortverzeichnis.

Zum Inhalt. Obwohl die Anzahl der magischen Gegenstände und der bekannten Persönlichkeiten innerhalb der Saga groß ist, wurde lediglich eine kleine Anzahl der Gegenstände und der Personen beschrieben. In alten Publikationen, die oftmals weniger umfangreich waren, wurde zumindest alle wichtigen Aspekte kurz beleuchtet. Abgesehen davon sind die Beschreibungen nicht in einem separaten Kapitel zu finden, sondern im ganzen Buch wahllos verstreut. Die Drachenkugeln oder die Beschreibung von Dalamar, Raistlin oder Laurana hätte ich an dieser Stelle schon erwartet. Leider fehlt eine ausklappbare Karte und der Leser muss sich mit einer integrierten Karte, die auf mehrere Seiten verteilt ist, begnügen. Sieht man davon ab, dann halte ich die Karten und Skizzen für ausgezeichnet.

Es wird davon ausgegangen, das der Leser die Geheimnisse der War of Souls Trilogie bereits kennt und geht ausführlich darauf ein. Wer diese Romane bisher nicht gelesen hat, der sollte also sehr vorsichtig sein, um nicht frühzeitig zu erfahren was noch passieren wird.

Im ersten Kapitel werden die Rassen von Ansalon beschrieben. Neben den bereits bekannten Spielrassen sind nun Zentauren, Oger und Drakonier hinzu gekommen. Insgesamt stehen dem Spieler somit eine große Anzahl an Rassen zur Verfügung und diese sind klar und übersichtlich beschrieben. Teilweise werden die Rassen sehr ausführlich beschrieben, doch fehlen die Informationen über typische Waffen, Rüstungen usw., wie man es noch im Tales of the Lance gewohnt war. Etwas mehr Tiefgang hätte an dieser Stelle nicht geschadet. Im nachfolgenden Kapitel werden nun die Klassen, Prestigeklassen und Talente beschrieben. Hierbei beweist das Buch eine seiner Stärken, denn durch die Einführung der Prestigeklassen hat man wirklich das Gefühl in einen Charakter der Drachenlanze-Saga schlüpfen zu können. Es sind eben Klassen die nur für diese Welt entwickelt wurden und nur hier funktionieren. Davon gibt es eine ganze Menge. Das Thema Magie wird im dritten Kapitel genauer erläuert. Dies ist auch zwingend notwendig, da sich mittlerweile unterschiedliche Arten der Magie gebildet haben. Nachvollziehbar wird erklärt wie sich die verschiedenen Formen der Magie gebildet haben und wie sie zu benutzen sind. Neben dieser weitreichenden Erklärung gibt es noch neue Zaubersprüche. Schön ist auch die Karte über den Verlauf der Monde. Die Karte selbst ist eigentlich nicht neu, aber für eine Spielrunde sehr wichtig. Ein Kapitel widmet sich den Gottheiten und gibt eine umfassende Beschreibung dieser. Die Götter Takhisis und Paladin fehlen, werden allerdings im Kapitel über andere Zeitalter neben den anderen Göttern beschrieben. Die Beschreibung der geographischen Gebiete ist sehr ausführlich und enthält eine Menge Informationen über Städte und besondere Orte. Dabei sind zwischendurch kleine Skizzen oder Karte eingearbeitet, die sehr schön sind und die Sache gut verdeutlichen. Der geographische Teil ist sehr umfangreich und man muss sich erst mal ein bisschen zurecht finden. Das sechste Kapitel ist sehr interessant, da hier Wissen über die Kampagnenwelt selbst vermittelt wird. Dabei werden die einzelnen Sprachen, Münzen und unterschiedlichen Kalender erläutert. Daneben gibt es eine ausführliche Zeitleiste, die einen guten Überblick über die Ereignisse der Welt verschafft und den Leser aufklärt. Das siebte Kapitel gleicht einem kleinen Monsterkompendium und wird durch die Beschreibung der Drachen im nächsten Kapitel abgerundet. Die Drachen haben zwar ein eigenes Kapitel erhalten, doch eigentlich wäre dies gar nicht notwendig gewesen. Wirklich viel neues steht da nicht drin. Ein Highlight ist jedoch der Kampf in der Luft, der sehr detailliert geschildert wird. Ob sich dies auch wirklich in der Spielpraxis umsetzen lässt bleibt allerdings fraglich. Bei den Drachen vermisse ich jedoch die Beschreibung aller Overlords, da lediglich Beryl angeben wird meiner Meinung nach zu wenig. Immerhin haben diese Drachen eine entscheidende Rolle auf der Welt gespielt. Das letzte Kapitel behandelt andere Zeitalter und korrigiert gegebenenfalls vorherige Aussagen, wenn sich dabei etwas verändert hat. Für alle die nicht im Zeitalter der Sterblichen spielen wolle, ist diese Kapitel bedeutsam, da sich innerhalb der Zeitalter eine Menge verändert hat. Am Ende wird das Buch mit zwei Kurzabenteuern abgerundet, damit eine Rollenspielgruppe schnell in Welt abtauchen kann.

An manchen Stellen finde ich das Buch etwas unübersichtlich, weil nicht nur die Beschreibungen der magischen Gegenstände im ganzen Buch verteilt worden sind, sondern auch andere Informationen auf diese Art verstreut wurden. Diese hätte man meiner Meinung nach in die passenden Kapitel einarbeiten oder eben notfalls weitere Kapitel einschieben können.

Für mich ist das Dragonlance Campaign Setting ein wirklich gutes Buch. Inhaltlich habe ich bisher keine Fehler finden können und das ist bei einer Romanwelt mit dieser Anzahl von Büchern nicht unbedingt leicht. Meiner Meinung nach haben sich die Macher wirklich viel Mühe mit dem Buch gemacht und alle wichtigen Informationen zusammen getragen. Leider gibt es an einigen Stellen Lücken, die wohl ganz bewusst mit den nachfolgenden Produkten gefüllt werden sollen. Über die eingefügten Bilder mag man streiten, doch der Seitenrand hätte kleiner ausfallen müssen. Das Campaign Setting liegt für mich deutlich über dem Durchschnitt und ist wirklich klasse der Kauf lohnt sich und ein DL-Fan muss es sowieso haben. Wie ich weiter oben schon angesprochen habe, wurden wichtige Informationen aus alten Quellenbüchern weggelassen. Aufgrund der kleineren Mängel bekommt das Buch von mir 9 von 10 Punkten.

Drachenlanze.de / Rezension: Natasz