Persönlichkeiten • Freunde der Helden • Elistan

Elistan war einer der Sucherfürsten in Haven. Die Sucher hatten sich wie alle anderen von den alten Göttern abgewandt und befanden sich auf der Suche nach Neuen. Er wurde von den Leuten geliebt und respektiert.
Als Verminaard mit den Sucherfürsten verhandelte, war Elistan der Einzige, der sich gegen den Drachenfürsten aussprach, aber niemand hörte ihm zu.
Als die Drachenarmee das Land überrannte, wurde Elistan wie viele andere versklavt und in die Minen gebracht. Er lag ihm Sterben, als die Sklaven von den Helden befreit wurden. Goldmond brachte die Kunde von den alten Göttern und heilte den Todkranken. Er begleitete von nun an die Gefährten, studierte die Scheiben der Mishakal und wurde sehr gläubig.
Elistan versuchte später die Elfen und Menschen zu einem Bündnis zu bewegen, schaffte es allerdings nur, daß die Elfen am Treffen von Weißstein teilnahmen.
Elistans Glaube wurde immer stärker, er baute Paladins Kirche neu auf und wurde Oberhaupt der Selben.
Nach dem Krieg der Lanze erkrankte der Verehrte Sohn, sah aber auch, daß seine potentielle Nachfolgerin Crysania noch nicht bereit für diese Aufgabe war. Er nahm an dem Treffen von Tanis und Dalamar teil, wo die Gefahr, die von Raistlin ausging, diskutiert wurde. Während Crysania mit Raistlin im Abgrund weilte, erlag Elistan seiner schweren Erkrankung.
Fizban persönlich kam, um ihn zu sich zu holen. Elistan hatte die Aufgabe seines Lebens erfüllt und eine starke Kirche zurück ins Leben gerufen.
Der Kleriker hatte verstanden, daß das Gleichgewicht bewahrt werden muß.

Zitat

"„Es war mir gegeben, der Welt wieder die Hoffnung zurückzubringen, Halb-Elf“, sagte Elistan leise. „Hoffnung und Heilung. Welcher Mensch kann mehr von sich sagen? Ich gehe in dem Wissen, daß die Kirche wieder fest eingerichtet ist. Es gibt jetzt bei allen Rassen wieder Kleriker. Ja, sogar bei den Kendern.“ Elistan fuhr lächelnd mit einer Hand über sein weißes Haar."

- Der Hammer der Götter -

© Drachenlanze.de